Build: 7″ FPV-Copter – Von den Einzelteilen bis zum fertigen Copter

Immer wieder taucht die Frage auf was den so ein FPV Copter kostet, resp. was für Komponenten man am besten darin verbaut. Deshalb habe ich mich entschlossen, pralell zum Aufbau meines 7″ Copters einen Aufbaubericht zu schreiben. Dies inklusive Zusammenstellung möglicher Komponenten.

 

Vorwort

Es gibt kein Richtig oder Falsch. Sprich, dieser Bericht wiederspiegelt meine Auffassung eines Setups. Andere Piloten würden dies evtl. auch ganz anders lösen. Jeder Copter ist daher einzigartig und nach den vorlieben des Piloten zusammengebaut. Die in diesem Beitrag enthaltenen informationen sollen nur Hilfen für Einsteiger sein. Auch ist die Liste der Teile bewusst recht kurz gehalten. Wer dennoch findet es fehlt etwas wichtiges kann es mich gerne Wissen lassen.

 

Überlegungen zum Anfang

Bevor man überhaupt einen Copter baut, sollte man sich folgende Frage stellen:

  • A: Welcher Zweck hat der Copter?
  • B: Welche Komponenten sollen verbaut werden?

Denn je nach dem eignen sich nicht alle Frames. Auch bei den Motoren oder Propellern gibt es markante Unterschiede. So werden bei Racern in der Regel 5″ Propeller mit Motoren von 2200-2700KV verbaut. Bei Freestyler oder Longrange Coptern sind es eher 6-7″ Propeller mit Motoren um die 1300-2200KV. Wobei dies nur Grundwerte sind die sich auf ein Setup mit 4S Akkus beziehen.

 

Komponenten & Kosten

Ob nun 5″ oder 7″ macht kostentechnisch keinen grossen Unterschied.

Nachfolgend eine Übersicht einzelner Komponenten die für einen 7″ Copter geeignet wären. Natürlich muss darauf geachtet werden, dass die einzelnen Komponenten untereinander kompatibel sind. Kleinteile wie Antennen, Propeller etc. habe ich bewusst nicht in die Liste mit aufgenommen. Es gilt auch zu beachten, dass diese Zusammenstellung bei weitem nicht alle Komponente abdeckt. Jeder hat so seine vorlieben. Ich bin beispielsweise eher der Betaflight Typ…
Komponenten die mit „**“ markiert sind wurden in meinem 7″ Copter verbaut. Das Ganze ist aufsteigend nach Preis sortiert.

 

Frames

 

Motoren

 

Regler

 

Flugcontroller

 

Videosender 5.8Ghz

 

Kamera

 

RC Empfänger

 

GPS

 

Mein 7″ Copter

Die Kosten meines 7″ Copters belaufen sich auf ca. CHF 430.-. Dazu kommen noch Akkus, Antennen, Propeller und diverse Kleinteil was ein Total von etwa CHF 560.- entspricht. Ich denke damit liege ich im Mittelfeld. Speziell in meinem Fall ist das verbaute GPS-Modul. Dieses dient nicht nur der Positionsbestimmung sowie Angaben über Höhe und Geschwindigkeit, sondern ich möchte damit auch die neuen Rescue Funktion von Betaflight nutzen.
Erst wollte ich noch eine RuncamSplit2 verbauen, da ich so Gewicht einer zusätzlichen HD-Kamera hätte einsparen können. Aufgrund eines Defekts habe ich mich dann aber dagegen entschieden. Letztendlich sind HD-Aufnahmen einer GoPro oder vergleichbarem ohnehin besser und man hat die Propeller nicht im Bild.

 

Der Zusammenbau

Einfach mal drauf los, alles festschrauben, verlöten und… ja, man hat was vergessen oder nicht beachtet und muss alles nochmals demontieren. Das ist sehr ärgerlich. Daher am besten mal alles so auslegen wie man es gerne verbaut haben möchte. Ich mach mir oft auch eine Skizze der Verkabelung mit dem FC. So merkt man schnell das der Empfänger dort nicht hinpasst, die Kabel zu kurz sind oder ein Teil fehlt und kann so genug früh reagieren.

Checkliste für den Zusammenbau:

  • Ist der Flugcontroller richtig montiert?
  • Stimmt die Motorreihenfolge?
  • Ist die Polung der Kabel korrekt?
  • Ist die verbundene Spannung einzelner Komponenten korrekt?
  • Sind alle Kontakte frei und besteht keine Kurzschlussgefahr?

 

Nach dem Zusammenbau

Passt soweit alles, kann es an die Einstellungen des Flugcontrollers gehen. Am besten lädt man noch die neuste Firmware bevor man mit dem Einstellen beginnt. Anschliessend kann man die Ports für Empfänger, SmartAudio, GPS, Telemetrie, etc. einstellen. Ist dies gemacht kann man Sender/Empfänger Binden und überprüfen, ob das Signal ordnungsgemäs beim Flugcontroller ankommt. Ist dies der Fall, können die einzelnen Kanäle kontrolliert und mit Funktionen belegt werden. Letztendlich folgen noch Feineinstellungen des Flugcontrollers wie PID’s, Rates, OSD, Failsave, etc. Wenn bis hier alles geklappt hat, kann man die ESC’s über den FC noch flashen und anschliessend die Drehrichtung der Motoren prüfen und diese ggf. noch ändern. Passt auch das, steht vor dem ersten Flug nichts mehr im Weg.

Checkliste nach dem Zusammenbau:

  • Alles noch einmal sorgfältig überprüfen
  • Flugcontroller flashen
  • ESC’s flashen
  • Ports einstellen
  • Sender/Empfänger Binden
  • Signaleingang prüfen
  • PID’s Rates, OSD, Failsave, etc. einstellen
  • Motordrehrichtung prüfen

 

Der Erstflug

Es ist jedes Mal spannend wie sich ein neuer Copter in die Lüfte hebt und zu beobachten ob er sich wunschgemäss verhält. Mit Betaflight ist es nicht mehr so ein Ding und man ist mit den Grundsettings schon recht gut bedient.
Der neue Rescue Mode von Betaflight schein wenn über einen Schalter ausgelösst zu funktionieren, wenn auch noch etwas zickig. Hier ist noch etwas feintuning nötig. Für einen Failsavetest im Flug mit Rescue Mode bin ich bis jetzt noch nicht dazu gekommen. Auf jeden Fall bin ich aber sehr zufrieden mit meinem 7″ AmaxInno Copter.

 

Nützliche Links

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.