Kurzbericht: Xiaomi Mi Drone 4K – Lohnt sich der Kauf?


Die Mi Drone ist die erste Drohne des chinesischen Herstellers Xiaomi, welcher vor allem durch seine Smartphones bekannt wurde. Anfangs gab es nur eine FullHD Version. Seit März 2017 ist nun auch die 4K Version verfügbar.
Handelt es sich bei der Mi Drone nur um eine billige Chinadrohne oder kann sie mit einer dji Phantom 4 mithalten? Genau diese Frage habe ich mir auch gestellt, als es darum ging, mich für den Kauf einer Videodrohne zu entscheiden. Nach vielen Webrecherchen war der Fall aber klar. Es soll die Xiaomi Mi Drone sein. Ob ich es bereut habe? Lest selbst…

Klar, am liebsten hätte ich mir die dji Mavic Pro geholt. Dies aus einem einfachen Grund. Sie lässt sich super zusammenklappen und kann überall mitgenommen werden. Doch die Mavic kostet CHF 1300.-. Das sind rund CHF 700.- mehr als die Xiaomi Mi Drone kostet. Doch die Mi Drone hat wiederum einen entscheidenden Vorteil gegenüber der dji Phantom 4. Die Standfüsse lassen sich einfach einklappen was die Drohne flach und transportabel macht. Aus diesem und weiteren Gründen habe ich mich für die Xiaomi Mi Drone entschieden.

 

Die häufigsten Fragen

Da es scheinbar sehr viele offene Fragen bezüglich Mi Drone gibt, habe ich für euch nachfolgend die häufigsten zusammengetragen:
 

  • Wie lange hält der Akku?
    Der 5100 mAh Akku der Mi Drone soll laut Hersteller 27 Minuten halten. In der Praxis sind es 20-25 Minuten.
     
  • Handelt es sich beim Akku der Mi Drone um einen sogenannten intelligenten Akku?
    Ja. Der Akku verfügt über eine LED Ladestandanzeige. Weitere Informationen über den Zustand der einzelnen Zellen sowie den bisherigen Ladezyklen können im App Interface nachgeschaut werden. Bei längeren nicht gebrauch entlädt sich der Akku selbständig auf ca. 80%.
       
  • Was ist die maximale Reichweite?
    Angegeben wird die Reichweite von Xiaomi mit bis zu 2km. Laut diesem YouTube Video sind 5km problemlos machbar. In der Schweiz ist es aber ohnehin verboten, ausserhalb der Sichtweite zu fliegen.
      
  • Was ist die maximale Flughöhe?
    Die maximale Flughöhe ist auf 500m begrenzt. Hier in der Schweiz gilt in Kontrollzonen eine Höhengrenze von 150m. Ausserhalb dieser Zonen darf zwar höher geflogen werden, es muss aber dringend auf den Luftverkehr geachtet werden.
     
  • Was ist die maximale Fluggeschwindigkeit?
    Laut Hersteller 18m/s, also 65km/h. Nach Angaben der App schaffe ich es mit meiner Mi Drone auf 20m/s  was 72km/h entspricht. Somit wäre die Mi Drone gleich auf mit der Phantom 4, welche es laut Hersteller auch auf 72km/h schafft.
      
  • Wie schwer ist die Mi Drone 4K?
     
    Angegeben ist sie mit Akku 1376g. Als ich sie meine wog waren es 1445g.
     
  • Ist die Smartphone App Chinesisch?
    Früher gab es nur eine chinesische App. Mittlerweile gibt es aber auch eine englische Version.
     
  • Hat die Mi Drone eine Hinderniserkennung?
    Nein, leider nicht. Jedoch verfügt die Mi Drone über ein Sonar und eine Bodenkamera, um die Position besser halten zu können und das Landen zu vereinfachen.
     
  • Verfügt die Mi Drone über eine intelligente Flugplanung?
    Nein, leider nicht. Man erhält einfach bei einem Akkustand von 30% den Hinweis zurückzukehren und zu laden. Wer bis 15% immer noch in der Luft ist, muss damit rechnen, dass die MiDrone den automatischen Sinkflug einleitet. Egal wo sie sich dabei gerade befindet.
     
  • Ist der Anfängermodus zwingend?
    Nein, nicht mehr. Früher war es allerdings so, dass man erst nach 300 Flugminuten das volle Potenzial der Mi Drone nutzen konnte.
     
  • Kann ich als Besitzer der HD Version auf die 4K Kamera Upgraden?
    Nein, leider nicht. Die Steckverbindung der 4K Kamera ist eine andere als jene der HD Version (siehe Foto).
     
  • Wie viel Platz benötigt ein 2K@60FPS Video?
    Pro Minute im Schnitt etwa 310MB Speicherplatz. Daraus lässt sich folgendes errechnen:
    5min = 1.6GB
    10min = 3.1GB
    20min = 6.2GB
    30min = 9.3GB
     
  • Wie viel Platz benötigt ein 4K@30FPS Video?
    Pro Minute im Schnitt etwa 470MB Speicherplatz. Daraus lässt sich folgendes errechnen:
    5min = 2.3GB
    10min = 4.7GB
    20min = 9.4GB
    30min = 14.1GB
     
  • Wie viel Kostet mich der Zoll (CH) wenn ich in China bestelle?
    Bei einem Preis von CHF 495.- der Mi Drone 4K muss mit CHF 75.- gerechnet werden. Somit belaufen sich die Anschaffungskosten der Mi Drone 4K auf CHF 570.-.

 

Die häufigsten Probleme

Scheinbar gibt es einige Nutzer die Probleme mit ihrer Mi Drone haben. Ich habe dazu einige Lösungsvorschläge zusammengetragen.
  

  • Die App lässt sich nicht mit dem Sender koppeln?
    Es muss unbedingt darauf geachtet werden, dass Sender und Drohne eingeschaltet und verbunden sind, bevor die App gekoppelt werden kann. Danach sollte das verbinden funktionieren.
     
  • Nach dem Koppeln der App habe ich kein Videofeed?
    Dieses Problem lässt sich beheben, indem man die Mi Drone nochmals kurz aus und wieder ein schaltet.
     
  • Der Kompass meldet immer das er gestört sei oder lässt sich gar nicht kalibireren.
    Versuch die MiDrone möglichst an einem störungsfreien Ort zu kalibrieren. Am besten irgendwo im freien auf einem offenen Feld. Achte auch darauf das dass GPS-Signal ausreichend ist. Wenn du den Kompass so sauber kalibrierst, sollte es anschliessend funktionieren.
     
  • Ich habe Probleme beim Firmware Update. Kann man das auch manuell machen?
     Ja kann man. Dazu gibt es HIER eine Beschreibung von Xiaomi mit den Firmwarefiles (V. 1062).

 

Vorteile der Mi Drone gegenüber einer Phantom

Finanzielle Vorteile
Wer eine Xiaomi Mi Drone anstelle einer Phantom 4 oder einer Mavic Pro kauft spart zwischen CHF 400.- bis 700.-. Mit dem gesparten Geld kann man sich haufenweise andere Dinge kaufen oder es einfach für die nächsten Ferien sparen. Aber nicht nur die Drohne selbst, auch Akkus oder Transportrucksack kosten weniger als beim Konkurrenten dji.

Kamera
Die Kamera der Xiaomi Mi Drone 4K hat denselben Sony Bildsensor verbaut welcher auch in den aktuellen GoPro’s zu finden ist. Farben und Kontrastverhältnisse sind sehr gut. Spürbar besser ist die Bildstabilität im vergleich zu einer Phantom oder Mavic. So sind Vibrationen kaum bis gar nicht sichtbar. Auch Bildverwischungen bei Bewegungen sind geringer als bei Drohnen von dji.

Standbeine
Wie eingangs erwähnt, ist ein grosser Vorteil der Mi Drone gegenüber der Phantom 4, dass diese die Standbeine einklappen kann und die Kamera abnehmbar ist. Da die Mi Drone ohnehin flacher als die Phantom 4 ist, lässt sie sich dadurch sehr gut in einem Rucksack oder eine Tasche verstauen.

 

 

Und Nachteile?

Ja, die gibt es natürlich auch. So sind beispielsweise Ersatzteile und Akkus in Europa kaum bis gar nicht verfügbar. Somit bleibt nichts anderes übrig, als die Teile direkt aus China zu bestellen. Dies kann je nach Verfügbarkeit und Versandart mehrere Wochen dauern. Wohnt man in der EU, kann es sogar sein das der Zoll die MiDrone abfängt, den Akku vernichtet und die Drohne reutour sendet.
Der allergrösste Nachteil ist aber (Danke @Florian Müller für den Hinweis!), dass es in dem Sinne keine Garantie gibt. Angenommen die MiDrone hat einen Defekt, so gibt es keine Garantie darauf, dass diese auch ersetzt oder repariert wird. Falls doch, dann gestaltet sich das ganze sehr mühsam, da alles über China läuft.

 

Pro & Kontra kurzgefasst

+ bis 25min Flugzeit
+ sehr präzises hovern
+ Reichweite bis zu 4km
+ kein Virbationen oder Jelloeffekte
+ 4K@30FPS / 2K@60FPS / 1K@100FPS
+ viele Funktionen wie RTH, Dronie, Orbit, Waypoint

keine Tonaufnahmen
Teile schwer lieferbar
kein FollowMe Modus
Firmware nicht ausgereift
keine Garantie auf Ersatz bei Defekt

 

Fazit

Bereut habe ich es nicht, die Mi Drone anstelle einer Phantom 4 oder Mavic Pro zu kaufen. Das Preis- Leistungsverhältnis der Mi Drone ist unschlagbar. Ebenso überzeugt die Qualität der Drohne. Als ambitionierter Hobbyfilmer bin ich begeistert, zumal die Kamera top Bildqualität abliefert. Auch flugtechnisch bin ich sehr zufrieden, dies obwohl es für mich als FPV-Racer Pilot eine ganz andere Art von Fliegen ist. Wenn Xiaomi die App noch mit mehr Zusatzfunktionen austattet, die Kompassprobleme in den Griff bekommt und den Support verbessert, ist Xiaomi auf gutem Weg sich im Drohnen Markt zu etablieren und kann mit der Mi Drone eine gute Alternative zu dji Drohnen anbieten.

Wer also eine günstige Videodrohne mit guter Kamera sucht und darauf verzichten kann, Akkus und Ersatzteile gleich auf Abruf bestellen zu können, ist mit der Xiaomi Mi Drone gut bedient. Wer allerdings lieber auf bewährtes vertraut und etwas wirklich Kompaktes sucht, kommt nicht um eine Drohne von dji herum.

 

Links

Meinen Bericht habe ich bewusst kurz gehalten. Wer dennoch nicht genug Informationen hat, wird mit den nachfolgenden Links vielleicht noch fündig. Andernfalls können Fragen auch als Kommentar hinterlassen werden.

 

Xiaomi Mi Drone kaufen

 

Berichte & Allgemeine Infos

 

Videos

 

Informationen zum Fliegen in der Schweiz

 

Kommentar verfassen

9 thoughts on “Kurzbericht: Xiaomi Mi Drone 4K – Lohnt sich der Kauf?

  1. Super Bericht, werde mir die Drohne wohl bald auch bestellen.

    Noch eine Frage:
    In einem Bericht habe ich gelesen, dass die Drohne ohne Internetverbinung nicht zu bedienen wäre.
    Ist das richtig? Braucht man immer mobiles Internet? Oder kann die Drohne auch im Ausland ohne Internetverbindung verwendet werden?
    Vielen Dank für die Info!

    Gruss Elias

    1. Salü Elias
      Grundsätzlich brauchst du keine Internetverbindung. Es gibt aber ein kleines Problem. Du kannst die Mi Drone ja auf zwei Arten mit dem Smartphone koppeln. Über das Kabel per Hotspot oder über den Stick per Wifi.
      Das Problem liegt hier beim koppeln über den Hotspot per Kabel. Denn wenn im Smartphone „Mobile Daten“ deaktiviert oder diese nicht verfügbar sind, kann auch kein Hotspot eingerichtet und folglich auch keine Verbindung hergestellt werden. Zumindest scheint dies bei iOS Geräten so zu sein.
      Das Verbinden per Wifi ist aber kein Problem. Ich empfehle dir ohnehin die Verbindung über Wifi, da dies einfacher und schneller ist.
      Achte in jedem Fall darauf, dass du in der App mit deinem Xiaomi Account eingeloggt bist. Falls du einen Kartenausschnitt benötigst, solltest du vorgängig die App an einem Ort mit Internet öffnen und die benötigten Kartenausschnitte laden. Danach nicht vergessen die App im Hintergrund offen zu lassen.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
      Grüsse und einen baldigen guten Flug!

  2. In deinem Bericht fehlt mMn der Hinweis darauf das man auf die Geräte keinerlei Garantie hat und bei einem Defekt es nahezu unmöglich ist die Drohne wieder nach China zurück zuschicken, aufgrund der Gefahrgutregelungen. Im schlimmsten Fall kauft man sich einen 450€ Plastikklotz der nicht Fliegt oder nicht Filmen kann 😬

  3. Hallo! Mit meiner MI Drone wurde wurde ein Sender mitgeliefert. Wie genau kann ich mein Smartphone über WIFI verbinden? Ich habe versuchte den Sender in den USB-Port des RCs einzustecken. Konnte aber das Wlan Netzwerk mit meinem Handy nicht finden. Mache ich etwas falsch? Würden Sie mir bitte da weiterhelfen?

    1. Salü Gennadiy
      Da der WiFi Dongle bei dir migeliefert wurde, wird es sich wohl um die 4K-Version handeln. Denn mit der 1080P-Version wäre den Dongle nicht kompatibel da dort der Sender bereits WiFi integriert hat.
      Der Dongle sendet auf dem 802.11n Standard auf 2.4Ghz. Falls du ein älteres Smartphone verwendest kann es sein, dass dieser Standard nicht unterstütz wird. Versuche ob du das W-LAN Netz evtl. mit einem anderen Gerät finden kannst.

      Hier sonst noch eine Anleitung:
      1. Dongle im Sender einstecken und diesen einschalten.
      2. MiDrone4K einschalten und warten bis auf dem Sender die Power-Taste weiss leuchtet.
      3. Die App auf dem Smartphone starten und den Anweisungen folgen (mit W-LAN des Senders verbinden).
      4. Jetzt sollte die Verbindung aufgebaut und der Hardwarecheck gestartet werden.

  4. Klasse Bericht. Danke dafür. Bin bisher auch mit meiner sehr zufrieden. Allerdings frage ich mich wie ich das Kamera Gimbel ohne Schäden transportieren kann?!

    1. Salü Tom
      Genau diese Frage habe ich mir auch gestellt. Da ich leider nichts geeignetes fand, habe ich mir aus normaler Pappe selbst eine kleine Aufbewahrungsbox gebastelt.
      Einzig auf Banggood gibt es einen Linsenschutz für die Kamera. Aber komplett geschützt ist sie dadurch auch nicht.
      Meine Aufbewahrungsbox