Nebelleuchten: Das blendende Licht…

Mit dem Herbst hält auch der Nebel Einzug bei uns. Einige scheinen daran besonders Freude zu haben, denn sie können es kaum erwarten, endlich ihre „coolen“ Zusatzlampen wieder einzuschalten. Dies sehr zum Ärger anderer Verkehrsteilnehmer. Denn diese Leuchten könne auch ganz schön Blenden.

Früher hiess es, dass Nebelleuchten ab einer Sichtweite unter 50m eingeschaltet werden dürfen. Diese Regelung wurde aber seit dem 1. Januar 2014 ausser Kraft gesetzt. Neu dürfen Nebelleuchten erst eingeschaltet werden, wenn die Sicht enorm behindert und eingeschränkt ist. Sei es durch Nebel, sehr starken Schneefall oder Regen. Weiter ist es auch verboten, die Nebelleuchten als Tagfahrlicht zu benutzen. Wer die Leuchten dennoch einschaltet, muss mit einer Ordnungsbusse von 40.- rechnen.

Zudem eine bitte an jeden Autofahrer, vor allem an solche mit Doppel-Nebelschlussleuchten wie im Beitragsbild zu sehen. Ist es wirklich nötig diese Dinger einzuschalten? Vor allem wenn man 10m hinter sich bereits ein Auto hat welches einen zu genüge sieht? Es blendet!!!

Kommentar verfassen