Von iOS auf Android *UPDATE*

Es ist immer so eine Sache. Lohnt sich der Umstieg? Welches System ist besser? Welches Smartphone ist besser? Ich habe es gewagt und bin von iOS auf Android umgestiegen. Ich habe kurzerhand mein iPhone5 verkauft und mir ein neues Sony Xperia Z2 geholt. Ob es nun tatsächlich so schlimm ist, was man bei so einem Umstieg zu erwarten hat und auf was man ggf. verzichten muss erfahrt ihr in meinem Bericht.

 

Weshalb der Umstieg

Ganz einfach. Mir wurde das iPhone zu langweilig. Das iPhone ist vollkommen in Ordnung aber nach gut vier Jahren wird es mir mit dem geschlossenen System und dem doch langsam ödigem Homescreen zu uninteressant. Ich bin ein Bastler, ja teils sogar ein Freak und möchte gerne etwas womit ich herumspielen kann. Genau das bietet mir ein Android Smartphone.

 

Einfaches Umsteigen

Der Umstieg war weniger schlimm als zunächst angenommen. Zumal jeder Android Smartphone Hersteller wie auch Sony spezielle Programme wie z.B. das Sony PC Copmanion anbietet, mit der Möglichkeit, alle Daten (Nachrichten, Adressbuch, Medien, etc.) in das neue Android-Phone zu übertragen.
Ich wusste dass ich auf gewisse Dinge wie die iCloud, AirPlay/AirPrint, iMessage, Facetime, etc. verzichten muss. Denn vor allem wenn ca. 90% der Familie und Freunde iPhone’s haben (geht teils auf mein Verschulden), ist das doch noch ein entscheidender Punkt. Doch vieles lässt sich durch Plattformübergreiffende Apps wie WhatsApp, Skype, Sony’s PlayMemories, etc. lösen. Es mag schlussendlich umständlicher sein, dennoch wird das ganze durch andere Vorteile welche das Android System bietet wieder ausgeglichen. So bietet Android z.B. volle DNLA Unterstützung wodurch ich Medieninhalte auf praktisch all meine Multimediageräte Streamer kann. Apple hingegen beschränkt sich nur auf sein hauseigenes AirPlay.

 

Pro und Kontra bei Andoid

– Standard Mailclient hat keine volle IMAP Unterstützung
– Kein Kontrollcenter wie iOS
+ Das ganze UI ist individuell anpassbar
+ Offenes System (freier Zugriff auf die Verzeichnisstruktur)
+ Apps sind erweiterbar
+ Es können Standard Apps definiert werden
+ Grössere App-Vielfalt in PlayStore

 

Pro und Kontra beim Sony Xperia Z2

– Frontkamera ist schlecht (starkes Bildrauschen)
– Automatische Bildschirm-Helligkeitsanpassung nicht optimal
– schwacher Vibartionsalarm
+ Akku hält rund 1/3 länger
+ LED Statusanzeige
+ Stereo Frontlautsprecher
+ Kamera-Hardwaretaste mit Fokusierfunktion
+ Hauptkamera liefert im Manuellen Modus sehr gut rauschfreie Bilder
+ Speicher kann mit bis zu 128GB MicroSD-Karte erweitert werden

 

Gute Android App zum Start

Light Flow
Mit dieser App lässt sich die Benachrichtigungs-LED individuell einstellen. Man kann definieren bei welchen Nachrichten (SMS, E-Mail, WhatsApp, Facebook, ect.) die LED in welche Farben und wie schnell blinken soll.

DashClock Widget
Ein Top Widget für den Lockscreen auf welchem man unzählige Infos wie Zeit, Wetter, Datenverbauch, verschiedene Benachrichtigungen, etc. anzeigen lassen kann.

CloudMagic
Aus meiner Sicht und für meine Bedürfnisse eine sehr gute und schlichte E-Mail App mit vollen IMAP Unterstützung.

Firefox
Den bekannten Browser gibt’s auch für Android Phones mit dem Vorteil diesen komplett mit jedem Browser auf dem PC zu Synchronisieren. Somit hat man immer alle Favoriten und offenen Tabs auch auf dem Smartphone mit dabei.

iControl
Diese App kommt dem Controllcenter von iPhone ähnlich. Wobei dieser individuell anpassbar ist. Leider funktionieren nicht alle Funktionen bei gesperrtem Smartphone.

File Commander
Sehr guter Dateibrowser mit einem übersichtlichen Menü und guter Darstellung.

 

Fazit nach knapp zwei Wochen

Das Sony Xperia Z2 ist ein anständiges Android Smatphone welches sich gut Anpassen lässt und viel Freiheit bietet. Mit der neuen Bildschirmgrösse von 5.5 Zoll konnte ich mich erstaunlich gut anfreunden. Hänger, Abstürze und Probleme kann ich bis jetzt keine beklagen.
Auch Harwaretechnisch ist das Xperia Z2 dem noch aktuellen iPhone5S überlegen. Für mich wichtig in diesem Punkt die Fotoqualität welche vor allem im dunkler Umgebung merklich besser ist (siehe Fotos). Auch der Akku hält mind 1/3 länger als beim iPhone.

 

*UPDATE* Fazit nach einem Monat

Ich musste zurück zum iPhone. Nicht weil das Xperia Z2 schlecht wäre, sondern weil ein paar wenige aber für mich sehr entscheidende Punkte fehlen.

  1. Das Entsperren ist umständlich und die KameraApp lässt sich aus dem Lockscreen nicht im vollem Umfang nutzen.
  2. Die automatische Helligkeitsregulierung des Bildschirms ist einfach nicht überzeugend. Ich musste im dunklen immer manuell abdunkeln und im hellen hochregeln da es die Automatik selbst nicht anstädig schaffte.
  3. Die Videos welche das Xperia Z2 im .mp4 Format speichert, kann ich mit meinem Videobearbeitungsprogramm am PC nicht bearbeiten. Es fehlen immer die letzten paar Sekunden.
  4. Das Aufladen ist mühsam, da aufgrund des Wasserdischten Gehäuses, immer die Abdeckklappe abgenommen werden muss.

 

Hier noch einige Vergleichsfotos

 

 

Kommentar verfassen