DIY: Bodyshaker für’s Homecinema

 

Ich bin ein richtiger Home Cinema Freak und hab schon fast ein kleines Kino zu Hause. Doch wie so oft kann es nie genug sein. So erzählte mir kürzlich ein guter Freund von sogenannten Bodyshaker. Da es mich interessierte bin ich der Sache nachgegangen und habe mir kurzerhand ein Paar günstige Bodyshaker gekauft. Was dies nun genau ist und wie es funktioniert erfahrt ihr in diesem Bericht.

Am liebsten mag ich Action, Adventure und Science-Fiction Filme. Unter anderem weil es dort so richtig zu Sache geht und man manchmal am liebsten mit dabei wär. Mit Hilfe von Bodyshaker kommt man diesem Wunsch schon einiges näher. Nehmen wir beispielsweise den Film 2012 von Roland Emmerich. Es regnet Erdbrocken vom Himmel und diese schlagen auf den Erdboden ein. Dank den Bodyshaker fühlt man diesen Einschlag richtig mit. Man hat fast das Gefühl, als würde die Erde wirklich beben und ist mitten in der Action drin.

 

Wie funktioniert das ganze?

Eigentlich ganz einfach. Die Bodyshaker sind quasi eingepackte Niederfrequenz-Lautsprecher. Nur anstatt einen Ton auszugeben, beginnen diese zu vibrieren. Um die Bodyshaker an das eigene Homecinema anzuschliessen, benötigt es aber einen zusätzlichen Verstärker. Denn je nach dem ist der eigene Verstärker (Receiver) zu schwach, oder hat wie bei mir, z.B. 6Ohm statt 4Ohm. Zusätzlich lassen sich die Bodyshaker durch einen externen Verstärker separat Regulieren und bei Bedarf auch Abschalten. Sind die Bodyshaker angeschlossen, kann man sie nach belieben unter dem Sofa, einem Sessel oder wo auch immer anbringen. Die mögliche Anzahl Bodyshaker hängt von der Anzshl Ausgänge und der Leistung des Verstärkers ab.

 

Wie fühlt sich das an?

Hammermässig! Meine Tochter meinte, es wäre fast wie eine Massage. Man kann es etwa mit den Vibrationen eines Gamecontrollers vergleichen. Nur dass hier das ganze Sofa vibriert. Der einzige wirklich grosse Nachteil ist, dass die Bobyshaker auf alle Niderfrequenzen reagieren und sich nicht nur auf spezielle Effekte in Filmen beschränken. Denn dazu bräuchte es eine separate Tonspur. Das heisst also, dass auch Musik mit viel Bass das Sofa durchschüttelt. Die Bodyshaker sind aber nicht nur für’s Filmschauen einen Spass, auch das Spielerlebnis wird dadurch markant gesteigert.

 

Wo bekomme ich Bodyshaker?

Ich hab mir bewusst für den Anfang ein ganz günstiges Set bei car-media.ch für 127.- CHF (105 EUR) zusammengestellt. Bestehend aus zwei Bodyshakern (Bodyshaker „BigShake“ 100W, 130x50mm) und einem kleinen, einfachen Miniverstärker (SHOX-ZONE Mini-Verstärker 2-Kanal 300 Watt). Zu beachten ist, dass in diesem Fall der Verstärker für Autos gedacht ist und im Heimgebrauch eine extra 12V Stromversorgung mit mindestens 15Ampere benötigt wird.
Natürlich gibt es auch andere Bodyshaker welche vor allem für den Heim und Studiogebrauch gemacht sind. So beispielsweise der ButtKicker welche aber ohne Verstärker alleine schon 300.- CHF kostet (246 EUR). Der Verstärker selbst würde zusätzlich nochmals 400.- CHF (328 EUR) Kosten. Natürlich ist es mit diesem Modell möglich mehr Feineinstellung vor zu nehmen als mit meinem einfachen Budget-System. Mit bis zu 1500 Watt hat das Ding auch mächtig mehr Power.
Preislich etwa zwischendrinn liegt das Angebot bei reckhorn.com. Dort Kostet ein Set mit Bodyshaker inkl. Verstärker 290.- CHF (238.- EUR)
Obwohl ich ein wirklich sehr günstiges Budget-Set gekauft habe, muss ich sagen, dass ich damit sehr zufrieden bin. Vielleicht kaufe ich mir später nochmals zwei Bodyshaker und einen Leistungsstarken Verstärker dazu. Zuerst muss ich mir aber überlegen, wie ich das Sofa am besten dämme, ohne Probleme mit den Nachbarn zu bekommen…
Auf bassshakers.com (englisch) gibt es noch einige Tipps und eine Beschreibungen über Bodyshaker.

 

Hier noch ein paar mediale Eindrücke

Kommentar verfassen

2 thoughts on “DIY: Bodyshaker für’s Homecinema

  1. Hallo, ich möchte gerne das gleich umsetzen. Könnten Sie mir vielleicht angeben wie ich den SHOX-ZONE Mini-Verstärker 2-Kanal 300 Watt umbauen muss so dass ich diesen wie sie verwerden kann.
    Vielen herzlichen Dank.
    mfg
    R.Koller

    1. Salü und sorry für die späte Antwort.
       
      Sollte sich deine Frage nicht bereits erübrigt haben, hier noch mein Vorschlag.
      Den Miniverstärker hab ich ab Subwooferausgang des Receivers mittels Y-Chinch-Kabel angeschlossen. So reagiert er auch nur auf die tiefen Klänge.
      Strom bekommt der Miniverstärker über ein 12-Volt Netzteil, dass ich über die mitgelieferten Kabel angeschlossen habe. Damit nun die Bodyshaker nicht permanent eingeschaltet sind, habe ich hinter dem 12-Volt Netzteil noch ein Kippschalter in die 240V Leitung gehängt.
       
      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
       
      Grüsse, Dani