Umbau: Stryker F27Q mit 4S Akku

Ich fliege jetzt nun schon über ein Jahr RC-Modellflugzeuge. Angefangen hatte ich mit einer Parkzone Corsair F4U und einem Nurflügler. Doch bald kam das Verlangen nach mehr. Nach mehr Kick und mehr Speed. So legte ich mir den Stryker F-27Q zu. Anfangs spürte ich beim Fliegen des Strykers richtig das Adrenalin im Blut. Doch mit der Zeit (musste ja so kommen…) wurde auch er mir zu langsam.
Nun gab es zwei Möglichkeiten. Beispielsweise das Zulegen eines FunJet Ultra, oder das Aufmotzen meines Strykers auf 4S. Ich hab mich für letzteres entschieden. Denn es ist mein Lieblingsflieger.

Ehrlich gesagt kenne ich mich mit den ganzen Stromstärken u.s.w. nicht genau aus. Aber im Netz habe ich mich schlau gemacht und folgendes herausgefunden und umgesetzt:

  1. Der original E-Flite 40A Regler scheint minderwertig zu sein. Scheinbar zieht der Stryker 2250Kv Motor oft schon über 40A, was an der Grenze des Regler kratzt. Also ist dieser für das Upgrade nicht zu gebrauchen.
  2. Ein 3S Akku mit 11.1V ist zu schwach um mehr Leistung zu bringen. Deshalb muss ein 4S Akku mit 14.4V her. In meinem Fall einer mit 2500mAh mit 30C (Nachtrag mind. 60C!!).
  3. Um die ganze Power zu verkraften und die Leistung an dem Motor weiter zu geben, wird neu ein Align 70A Regler (RCE-BL70G) verbaut.
  4. Da der Motor jetzt mehr Leistung bring und der Regler dies verkraftet, schadet es nicht noch eine APC 7×6 Luftschraube zu montieren.

Das sind so die technischen Veränderungen, welche ich an meinem Stryker gemacht habe. Nebst diesen ist es aber noch nötig, den Akkuschacht zu vertiefen, da sonst der 4S Akku nicht mehr unter die Haube passt. Ich habe einfach die Akkuhalterung „rausgerissen“, den vorderen Teil ausgekratzt und anschliessen wieder die Halterung, welche ich zweigeteilt habe (für Regler und Akku) wieder eingeklebt.

Mir ist immer etwas Bange wenn ich etwas neues versuche und nicht genau weiss, wie das Resultat sein wird. Könnte ja sein das der Regler abraucht, die Stryker sich in Einzelteile auflöst.
Nun, es ist nichts passiert. Es war einfach nur geil!!! Der Testflug mit dem neuen 4S Akku ist geglückt. Trotz Mehrgewicht von rund 90g und einer leichten Schwerpunktverlagerung nach vorne (3x höhe Trimmen und gut ist), lies sich der Stryker spürbar schneller Fliegen. Nach den Landung war der Motor lauwarm, Regler und Akku warm.

Kommentar verfassen

5 thoughts on “Umbau: Stryker F27Q mit 4S Akku

  1. Hi, hab das setup nachgebaut. Klappt super allerdings wird der motor biestig heiß. Man möchte ihn nicht länger anfassen auch wenns keine brandblase gibt.fliegt mit 3s wie 4s gleichzeitig. An die neue spitzengeschwindigkeithab ich mich leider sofort ggewöhnt. Allerding peitscht man ihn ratz fatz durch die ersten wolken (heute wolkiger nieseltag ohne regen)

    Grüße

    Hab apc 7×6 verbrenner, puscher und E da. Werd aber wohl zurück auf 6×6 gehn dann trau ich mich auch wieder normales werfen mit schub

    1. Überrascht mich dass dein Moto so heiss wird. Ich hab jetzt schon mehrere dutzend Flüge mit dem neuen 4S Setup gemacht und den Motor wird nie mehr als warm.
      Wie meinst du das mit dem werfen? Mit der 7×6 muss ich ihn nicht mal mehr werfen die pusht so enorm.

  2. hallo meine frage ist hält der orginal motor die leistung aus da ich auch eine f27q habe und sie schneller machen wil gruss marcel

    1. Hi Marcel

      Also mit 4S LiPo und einer Luftschraube bis 7×6 wie ich, dann geht das ohne Probleme mit dem original Motor. Meiner hat nun schon mehrere Flüge damit auf dem Buckel und es gab nie Probleme. Sollte es mehr sein, dann würd ich einen anderen Motor verbauen oder gleich einen FunJet Kaufen 😉

      Gruss Dani