Was Du beim Kauf eines Aquariums beachten solltest

 

Ein Aquarium schwirrte mir schon lange im Kopf herum. Wirklich aufgeschnappt habe ich die Idee aber erst als wir bei einem Bekannten zum Brunchen eingeladen waren. Dieser hatte ein neues und sehr schönes weisses Aquarium (240l 121x41x55) mitten im Wohnzimmer. Natürlich unterhielten wir uns sofort über das neue Aquarium.
Worauf es ankommt und was ich bis jetzt gelernt habe, möchte ich euch nun gerne weiter geben.

 

Aquarium Kaufen

Während unserem Gespräch über das neue Aquarium kamen wir darauf, das Aquarien in der Schweiz bis zu CHF 200.- mehr Kostet als in Deutschland. So kostet das Juwel Rio-240 bei OBI.de nur EUR 300.-, was umgerechnet etwa CHF 370.- sind. In der Schweiz bei Qualipet.ch, kostet dass genau gleiche Aquarium satte CHF 570.-. Mann kann also recht Geld sparen bei einem Kauf in Deutschland. Wem dies zu aber umständlich ist, oder wenn die Fahrt ins Nachbarland zu teuer wird, der kann auch nach gebrauchten Aquarien ausschau halten.
Denn auf Ricardo.ch findet man unzählige, teils noch fast neue Aquarien zu einem sehr günstigen Preis.
In unserem Fall wollten wir auch ein weisses Auarium. Da 240l aber schlicht zu viel für unser Wohnzimmer sind, haben wir uns für eine Stufe kleiner, also ein 190l (101x41x52) Aquarium entschieden.
Nach dem Motto es muss nicht immer alles neu sein, haben wir uns auf Ricardo auf die Suche gemacht und schliesslich bei uns in der nähe, ein schönes weisses Aquarium von Ferplast mit Unterschrank gefunden.

 

Ausstattung / Zustand

Natürlich sollte man beim Kauf eines Aquariums auf die Ausstattung achten. Dies gillt besonders bei gebrauchten Aquarien. Zur Grundausstattung sollten gehören: Pumpe, Filter, Regel-Heizer und Beleuchtung. In unserem Fall fehlte der Regel-Heizer, welcher wir noch separat kaufen mussten.
Weiter ist es natürlich wichtig dass ein Aquarium keine Risse aufweisst. Bei uns stellten sich vermeintliche Risse in den Ecken der Bodenplatte als kleine Silikonfäden heraus. Anscheinend ist das noch häufig der Fall. Also nicht gleich erschrecken, sondern erst mal versuchen den vermeintlichen Riss wegzurubbeln.
Meist kann man ein Aquarium mit dem passenden Unterschrank kaufen. Dies kann insofern von Vorteil sein, weil man dadurch ein Unterschrank hat, welcher dem Gewicht des Aquariums sicher standhält. Denn wenn man nur ein Aquarium kauf und dieses mal gut Glück auf eine Komode stellt, kann das in einer „Flutkatastophe“ enden!

 

Zu Beachten!

  • Mann sollte sich im klaren sein, das ein Aquarium nonstop im Betrieb ist und nicht gerade wenig Strom verbraucht. Ein Aquarium mit Pumpe, Heizer und Beleuchtung benötigt gut mal 500Watt Strom.
  • Vor dem Kauf sollte gut überlegt werden, wo man das Aquarium hinstellen möchte. Denn der Zimmerboden muss einer Belastung von unter Umständen gut 500kg standhalten können.
  • Das Aquarium sollte gut zugänglich für Wasserwechsel sein und auf keinen Fall in der Sonne stehen. Dies fördert Algenbildung und Temperaturschwankungen.
  • Welche Fische möchte Ich? Gewisse Fische sollte man nicht in kleinen Aquarien halten. Daher am besten vorher abklären, was für eine mindestgrösse die gewünschten Fische benötigen.

Natürlich ist es auch immer nützlich sich im Web über das Thema schlau zu machen. So bieten manche Foren gute Infos. Empfehlenswert finde ich auch die Website von EHEIM. Dort findet man in einem Online-Ratgeber sehr ausführliche Infos über Aquarien, Fische und Pflanzen.

Im nächsten Beitrag um das Thema Aquaristik berichte ich dann über das Dekorieren meines Aquariums.

 

Kommentar verfassen